Unterwegs in Mariastein…

… tolles Kloster, tolles Tal, tolle Landschaft, tolle Runde 😌

Idylle
Lustige Caches
Romantische Caches
Nicht nur wir geniessen die Aussicht
Hier wollte ich bereits den Cache loggen, als dieser mich anblinzelte…

Der Säumerweg ist es…

… geworden! Wir haben lange gehadert und uns heute Morgen entschieden: Wir lassen das Gletscherweib heute links liegen! Zu tief war der Abstieg, zu steil der Aufstieg auf der anderen Seite zusätzlich zu den ca. 16 Kilometer Wanderung. Es war die richtige Entscheidung!

Heute Morgen nach dem Frühstück Fahrt mit den Auto nach Handeck und mit dem Postauto zurück zum Grimsel Hospiz. Aussteigen in der Haltestelle Summerloch. Gute Entscheidung, nach dem Ausstieg bremste das Postauto ca. nach 100-200 Meter nach der Haltestelle; Schlimmer Unfall, Rega Heli, Polizei. Wir aber konnten die wunderschöne Wanderung beginnen: Viel Abwechslung, schöne Wanderwege, schöne Landschaft, wir haben es sehr genossen!

Den finalen Cache haben wir erst nach sehr langer Suche gefunden. Macht nichts, wir haben den Tag und die Wanderung sehr genossen!

Wir leben im Paradies – nur, ist uns das immer bewusst?

Was für ein toller Tag in traumhafter Umgebung!

Und ja, wir haben…

… sehr fein gegessen im Hospiz, gestern Abend!

Rheintaler Ribelmais Pouletbrust und seine Praline
Hörnchen Kartoffeln / Mairübe / Kaffir-Limette
Flank Steak
Schmorzwiebel / Kartoffelstampf / Karotten / Petersiliensauce
Haselnusswolke
Karamellcreme / Sanddornglace
Mille Feuille von Schokolade
Dunkles und Weisses Schokoladen Mousse / Beeren

Wanderung ans Ende…

… des Grimsel-Stausees ja oder nein? Infolge Bauarbeiten bleibt uns der Zugang zur Staumauer verwehrt, die Alternative führt um die Mauer nach unten, auf der anderen Seite steil wieder nach oben und ist um einiges länger. Wir sind am grüblen: Gletscherweib oder Säumerweg?

Was für ein Hotel!
Unser Ziel in der Ferne…
… und die Bauarbeiten…

Egal, welche Variante wir wählen: Uns gefällt es hier!

Und wieder starten wir…

… nach unseren feinen Freiluftfrühstück vor dem Chalet von der Moosalp Richtung Bonigersee und Breitmattusee vorbei an vielen wunderschönen Kühen und Berggipfel.

Zmorge
Panorama
Wow, was für eine Cow…
Ehringer, bitte zurück treten…

Über wunderschöne Pfade führte uns der Weg zurück nach Zenhäusern. Heute nur etwa 27 Stockwerke nach oben und etliche Höhenmeter nach unten gem. iPhone, was etwa 127 Kniescheiben entspricht 🤣🤣🤣! Wunderschöne, aber sehr anstrengende Wanderung.

Znacht zuhause: Steinpilzrisotto und Walliser-Steak (Hausgemacht, what else) auf den Reise-Keramik-Grill. Uf de Fäuge, wie immer – nach einem wunderschönen Tag in einer wunderschönen Natur in der wunderschönen Schweiz! Läck, mir läbe scho im Paradies!

Uuuuppss, da haben wir doch…

… gestern etwas ausgelassen!

In Gedenken etwas anderer Beginn

Fahrt mit dem Poschi auf die Moosalp, kurze Wanderung Panoramaweg zu super Aussichtspunkt. Da wir hier die einzigen waren, konnten wir die Aussicht etwa eine Stunde für uns alleine genießen.

Aussicht
Unterwegs
Für uns alleine

Danach Wanderung zurück zur Moosalp und per Pedes ins Tal nach Zenhäusern (Knie lassen grüßen…). Unterwegs kurzer Stopp für ein feines Raclette, zubereitet von einem Ostschweizer 🤪🤪

Weltklasse für 8.50!

Zurück zu Auto und Chalet, Znacht und tschüss 😴😴😴😴😴😴😴😴😴😴😴

Die Brandalp ruft…

… und wir kommen! Heute bequem in den Tag gestartet und mit der Sesselbahn von Unterbäch auf die Brandalp geschaukelt. Danach haben wir uns dem Löübbach entlang hoch hinauf gekämpft (Unser iPhone meinte, es seien 98 Stockwerke und 12 Kilometer gewesen!)

Steiler Anstieg
Da sind sie wieder, unsere lieben Suonen

Danach rund um den Gibidum zum Unners Sänntum und dem Bach entlang zurück zur Brandalp.

Wunderschöne Aussicht von oben

Nach der obligaten Stärkung in der Bergstation wieder bequem mit der Sesselbahn hinunter ins Tal.

Unterwegs
Bisheriger Sieger

Nun sind wirklich müde… Ein toller Tag mit super kreativen Caches zu vielen Themen wie Geruch, Tastsinn, Sehen, Magnetismus, Licht, Thermochtom, Schall uvm

Und bei uns im Chalet haben wir lieben Besuch erhalten!

Pferde als Nachbarn

Eine weitere Wanderung ist…

… angesagt: Diesmal von Zenhäusern nach Unterbäch und zurück.

Aber eins nach dem anderen.

Gestern Abend haben wir uns den lokalen Gepflogenheiten angepasst und ein Raclette schnabuliert. Vorher gabs ein Ruccola-Salätli an einem Himbeersalz-Senf-Dressing mit den gefundenen Steinpilzen. Diese scheinen in Ordnung gewesen zu sein – wir leben noch 😉. Die Zeit nach dem Znacht bis zum ins Bett gehen wollte nicht vorüber gehen – läck si mir figefertig 🙄😴…

Jäger und Sammler
Hiesiges

Heute wiederum zeitiges Aufstehen und Fahrt nach Zenhäusern. Steiler Abstieg und vergebliche Suche eines Cache. Leicht angesäuert weiterer Abstieg , und noch mehr, und noch weiter… Irgendwie geht es ja auch wieder einmal nach oben 🥵. Wir haben eine Geocacher-Familie unterwegs angetroffen (aus Grafenried 🤣) und ein Stück zusammen zurückgelegt und geplappert.

Marianne kurz vor dem Ziel
Aussicht zur Belohnung

Der Schmerz beim Aufstieg hielt sich in Grenzen und bald landeten wir wieder im unteren Teil von Bürchen. Eine Dose befand sich ziemlich weit oben, wir hatten aber Glück und landeten genau eine Minute, bevor das Poschi anbrauste, an der Haltestelle ✌️✌️✌️. Die Suche in einer Talstation eines Liftes, welcher im Sommer außer Betrieb ist, dauerte eine Weile (Suche mit UV-Lampe), war aber von Erfolg gekrönt.

Altes Zenhäusern

Kurzer Einkauf und Fahrt zu unserem Chalet. Müde, Zfride, Apero-Time 🥂

Unterwegs rund um Bürchen…

… lief es wie am Schnürchen 🙃…

Heute zeitig aufstehen und auf der Toilette die Aussicht genießen 👋

Aussicht auf der Toilette

Danach sind wir nach Bürchen gefahren und haben eine wunderschöne Wanderung rund um die Ortschaft unternommen. Nach einem sehr steilen Aufstieg konnten wir die traumhafte Wanderung entlang den Walliser Suonen und die Fernsicht genießen😎.

Suonen
Aussicht zur Belohnung
Aussicht einfach so…
Von hier sehen wir unser Hüsli

Und natürlich gilt auch heute: Wir sind Jäger und Sammler 😜

Steinpilz-Sauce zum Znacht

Wer zeitig startet ist früh zurück und so reichte es für einmal sogar für ein Walliser-Plättli und ein Bierchen auf der Terrasse nach der Wanderung 😙. Was für ein schöner Tag!