Tag 1 – Vagar, die Anreise und andere kulinarische Höhepunkte

Nach einer guten Reise von Zürich nach Kopenhagen und weiter auf unsere Zieldestination landeten wir auf den Färöer-Inseln. Schon beim Anflug bei Sonnenschein konnten wir erste Eindrücke über die vielen Inseln sammeln. Das Auto hatten wir bald einmal übernommen und wir peilten als Erstes DAS Wahrzeichen der Färöer schlechthin – der Wasserfall bei Mulafossur – an.

Was für eine Traumlandschaft unterwegs! Schon bei der Autoübergabe prophezeite uns die nette Dame eine ideale Wetterlage!

Die Schafe sind hier wirklich überall anzutreffen und wie nicht anderes zu erwarten freunden wir uns sofort mit den lieben Tieren an.

Am Abend folgte dann unser Highlight: Der Besuch des Restaurants Koks.

Am Treffpunkt wurde uns in einer kleinen Hütte ein Apero serviert. Danach wurden wir mit einem uralten Jeep abgeholt und zum Restaurant geführt.

Es folgte ein geniales Feuerwerk für die Sinne. In einer Holzhütte wurden etwa 20 typische Gudelis serviert und wir wurden extrem verwöhnt.

Pappsatt fuhren wir knapp vor Mitternacht zum Hotel zurück.